Du kommst aus dem Großraum Stuttgart?  Du interessierst dich nicht nur für's Bier trinken, sondern auch wie man dieses herstellt? Du bist (angehender) Hobbybrauer und möchtest Gleichgesinnte kennenlernen? Dann bist du bei uns genau richtig! Schau dich um und besuche einen unserer offenen Hobbybrauer-Stammtische. Nimm Kontakt mit uns auf  - wir freuen uns auf dich.

Backt keine Flaschen und schlaucht nur grün, wenn ihr wisst, was ihr tut! 

Mein bisheriger Horrorsud: Dreimal Sauerei, dreimal was gelernt. 

Als ich 2012 mit dem Bier Brauen anfing wurde in der damals nur dürftig vorhandenen Literatur die Sterilisation von Bierflaschen im Backofen propagiert. Das hab ich auch fünf Jahre lang praktiziert, bis ich die erste Variante meines dunklen Eichenrauchmalzweizendoppelbocks abgefüllt hatte. In der Literatur wurde auch Grünschlauchen erklärt. Allerdings mit dem Hinweis, Bügelverschlussflaschen regelmäßig zu entlüften. Man hatte sich schon anderweitig eingelesen, die Formeln waren bekannt und da die Zeit drängte und ich in den Urlaub fahren wollte, habe ich das auch probiert. Mit Kronkorken-Flaschen, im Backofen sterilisiert. Nachgärung wie immer in der Badewanne. 

Nach einem Tag gab es nachts um zwei Uhr einen Riesenknall. Die ersten zwei Flaschen waren explodiert. Es war mir bekannt, dass beim zu starken oder zu schnellen Erhitzen der Flaschen kleine Mikrorisse entstehen können, aber es ging ja bisher immer alles gut. Also einen Einzelfall vermutet und schnell das erste mal geputzt. 

Am nächsten Morgen bin ich dann in den Urlaub gefahren. Wird schon gut gehen, hab ich mir gedacht. Der Kronkorken soll ja immerhin die Sollbruchstelle sein und bei Bedarf die Flasche entlüften, wenn das mit dem Grünschlauchen doch zu zeitig war. Trotzdem wurden die Kästen mit Handtüchern abgedeckt und mit Klappkisten beschwert.  

Als ich nach knapp zwei Wochen Urlaub wieder zurück kam, war beim Aufschließen der Tür schon rein geruchstechnisch klar, dass das so überhaupt nicht funktioniert hat. Das Badezimmer war über und über mit Glassplitter übersät, die es teilweise 2.20m hoch bis in die Duschkabine geschafft hatten. Die Wände waren voll mit dunklem Bier bespritzt.  

Unter Vollschutz wurden dann die restlichen Flaschen von der Ferne mit einem an einem Stab befestigten Flaschenöffner geöffnet. Rund die Hälfte des Bieres ist jeweils ausgetreten. Es war definitiv zu zeitig abgefüllt worden. Alles eine Riesensauerei. Also das zweite mal geputzt. Das ging nicht schnell. 

Das restliche Bier wurde dann nochmal abgefüllt. Zum Abfüllen kippe ich den Eimer immer an, indem ich einen Katalog o.ä. unter den Rand stelle. Diesmal ist dabei leider der Eimer irgendwie abgerutscht und von der Arbeitsplatte direkt auf mich gefallen. Wieder eine Sauerei. Also das dritte mal geputzt. 

Von meinen ursprünglichen 20 Litern haben es letztendlich nur 6 Liter geschafft. 

Was hab ich also gelernt?  

  1. Nie wieder Flaschen im Backofen sterilisieren!  
  1. Kein Grünschlauchen mehr, den Sud schön ausgären lassen!  
  1. Beim Abfüllen auf sicheren Stand des Eimers achten! 

Funktioniert bisher super. Ich hatte seitdem keine Problem mehr. 

 

 

Events & Showbrauen
Wir lieben es

An einem schönen Sommertag hinterm Kessel stehen… Herrlich! Dabei anderen Menschen zu zeigen wie man braut? Noch besser! Regelmäßig sind wir auf verschiedenen Veranstaltungen anzutreffen. Bei Craftbeerfestivals, Showveranstaltungen, Brauereifesten oder wozu auch immer wir angefragt werden. Bierbrauen ist Kultur. Diese möchten wir erhalten und weitergeben. Hast du eine Veranstaltung und hättest uns gerne dabei? Melde dich. Wir freuen uns.

Nächstes Event

Stammtisch- Hopfentee Challenge

Amadeus
19.04.2024 18:30 - 23:00
[Kesselbrauer Events]
Stammtisch- Hopfentee Challenge
Datum 19.04.2024 18:30 - 23:00