4. Stuttgarter Craftbeerfestival-Die Kesselbrauer Stuttgart e.V. sind wieder dabei

Wann: 12. – 14. April 2019

Wo: WAGENHALLEN STUTTGART Innerer Nordbahnhof 1, 70191 Stuttgart, Deutschland.

Die Kesselbrauer sind wieder am Freitag und Samstag dabei. Es findet wieder ein Schaubrauen statt. Und: Wir haben unsere Gewinnerbiere unseres jährlichen Bierwettbewerbs am Start. Kommt uns besuchen. Wir freuen uns auf Euch!

https://www.youtube.com/watch?v=qhl4rfebkXM
Kesselbrauer TV-Unsere Gewinnerbiere werden gebraut

Diesen unten stehenden Text und noch viel mehr findet Ihr unter https://www.craftbeerfestival-stuttgart.de/

Craft Beer ist tot! Es lebe die Bierkultur! Haben wir eure Aufmerksamkeit? Gut! Dann könnten wir ja theoretisch in aller Ausführlichkeit über Sinn und Unsinn des Craft-Beer-Begriffs in der heutigen Zeit reden. Machen wir aber natürlich nicht, weil wir etwas viel Spannenderes anzukündigen haben: Das vierte Stuttgarter Craft-Beer-Festival nämlich, the one and only Pilgerstätte für Pale-Ale-Enthusiasten, Wallfahrtsort für Weizentrinker und innerstes Sanktum für Sauerbier-Nerds. Was vergessen? Schlechte Wortspiele gern an uns. Vom 12. bis zum 14. April 2019 zieht die heilige Bierkultur in all ihren wunderbaren Facetten in die Wagenhallen ein und verwandelt den Kulturbetrieb drei Tage lang in das Epizentrum der schwäbischen Bierwelt. Nach den vergangenen Jahren im Wizemann ist das nicht nur ein neues Kapitel in der Geschichte des größten und wichtigsten Events für handwerklich gebraute Biere in der Metropolregion Stuttgart; es ist nicht weniger als eine neue Ära der bierigen Kultur. Wie immer ausgeheckt, organisiert und durchgeführt vom unerschrockenen Kraftpaule-Team um Thorsten Schwämmle und Karla Gallardo, warten Dutzende kleine, mittelgroße und sehr kleine Brauereien auf all diejenigen unter uns, die in Bier mehr sehen als ein gesichtsloses Gebräu aus einem noch gesichtsloseren Unternehmen. Und da Sie gerade immer noch diesen Text lesen, gehören Sie höchstwahrscheinlich dazu. Herzlichen Glückwunsch! Das Craft Beer Festival war aber immer schon mehr als ein schöner Grund, sich tagsüber volllaufen zu lassen. Sicher, wer es darauf anlegt, der wird bestimmt nicht enttäuscht nach Hause torkeln. Vor allem aber soll es um einen Austausch zwischen Brauern, Konsumenten, Hobby-Brauern und Sommeliers gehen, um den aktuellen Stand der Szene, um neue Trends, um einen Einblick in die endlose Faszination des Bierbrauens. Dazu gehören wie immer auch Seminare, Tastings, Workshops, Live-Bands, ein ganzer Rummelplatz vor der Tür und ganz allgemein flotte Freizeitbeschäftigungen rund um die schönste Nebensache der Welt. Und ja, wir meinen ausdrücklich Bier damit. Was denn sonst? Mehr denn je sind die innovativsten, spannendsten und charakterstärksten Brauereien aus dem In- und Ausland dabei. 40 an der Zahl, viele aus der Region und alle ausnahmslos dufte Typen mit Ahnung, Verve, Visionen und Durst. Nach Herzenslust kann geschnuppert, probiert und getrunken werden, haufenweise Sitzmöglichkeiten und Lounge-Möbel (das sagt man jetzt so) machen das Verkosten zur urgemütlichen Sause. Besondere Aufmerksamkeit wird natürlich dem großen Trend rund um die Sauerbiere zuteil, zudem präsentieren die Kraftpaule-Dudes ihren allerersten Bier/Wein-Hybrid, der in Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Weingut Kesselliebe entstanden ist – beides gute Beispiele dafür, wie vielfältig die Welt des Bieres in den letzten Jahren geworden ist. Und wie populär. Was vor gar nicht allzu langer Zeit als gallisches Craft-Beer-Dorf begann, umringt von den feindlichen Lagern der riesigen Industriebrauereien, hat sich zum echten Phänomen entwickelt, das längst auch im Mainstream Fuß gefasst hat. Neuheiten gibt es natürlich auch bei der vierten Auflage des munteren Hopfenhelden-Stelldicheins. Das gehört zum guten Ton bei den Veranstaltern, die es seit 2016 irgendwie schaffen, kontinuierlich einen draufzusetzen. Im brandneuen Festivalshop können Besucher die Biere der ausstellenden Brauereien direkt für den Heimverzehr (oder den Heimweg) erwerben, zudem steigt in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine lange und bierige Aftershow-Party, auf der sich Brauer und Bierliebhaber ganz ungezwungen austauschen können. Der sonntägliche Abschluss ist dann ebenfalls eine Premiere: In Kraftpaules „Craft Beer Garten“ warten ein gemütliches Weißwurstfrühstück, leckeres Craft-Beer vom Fass, der Festivalshop-Super-Sale und sogar ein kleines Kinderprogramm. Irgendwas muss man den armen Kleinen ja schließlich bieten, solange sie noch kein Bier trinken dürfen! Ach ja: Das längst legendäre Bierkrugstemmen gibt es natürlich auch wieder.