Du kommst aus dem Großraum Stuttgart?  Du interessierst dich nicht nur für's Bier trinken, sondern auch wie man dieses herstellt? Du bist (angehender) Hobbybrauer und möchtest Gleichgesinnte kennenlernen? Dann bist du bei uns genau richtig! Schau dich um und besuche einen unserer offenen Hobbybrauer-Stammtische. Nimm Kontakt mit uns auf  - wir freuen uns auf dich.

Dieses Jahr konnten wir endlich wieder ein Seminar stattfinden lassen.
Hierfür haben wir Brian Schlede aus Hamburg (BrewCraft)  zu uns eingeladen.


Wir kennen Brian schon viele Jahre und freuen uns immer wieder, wenn er uns Besuchen kommt.
Bei unserem letzten Seminar ging es um die Herstellung (Praktisch) von Alkoholfreiem Bier.
Dieses Jahr haben wir uns näher mit dem „Rohstoff“ Wasser auseinandergesetzt.

Da Bier aus über 90% Wasser bestehen, sollte man sich damit schon einmal befassen.
Historisch gesehen haben sich bestimmte Bierstile in bestimmten Regionen etabliert.
Weshalb war das so?
Ganz einfach: Das Bier wurde an das Wasser angepasst.
So gab es Pils Biere aus Tschechien (Weiches / Mineralarmes Wasser)
Oder Münchner Dunkel (Hartes / Mineralhaltiges Wasser)

Doch so einfach ist es dann doch wieder nicht.
Wenn wir von der Wasserhärte Sprechen, gehen wir meist von der Calcium und Magnesiumhärte aus.
Diese ist jedoch nicht allein entscheidend.
Wichtig ist für uns Brauer auch die Restalkalität sowie die gesamte Wasserzusammensetzung.

Wie wirken sich jedoch die einzelnen Salze auf den Geschmack des Wassers aus?
Genau das hat uns Brian Praktisch gezeigt.
Wir haben viele verschiedene Wässer in unterschiedlicher Mineralienzusammensetzung probiert.
Dabei ließ sich schnell feststellen, weshalb bestimmtes Wasser mit bestimmten Bierstilen nicht funktioniert.
z.B. Sehr Mineralhaltiges Wasser mit einer hohen Restalkalität und Pils… Das Passt nicht gut zusammen 😉 

Als Faustregel könnt Ihr euch folgendes merken:
Je Heller das Bier, desto „weicher“ sollte das Wasser sein.
Je Dunkler das Bier, desto „härter“ darf es sein.
Wie gesagt, nur als Faustformel nutzbar da es auf mehrere Faktoren ankommt.

Auf welche denn noch?
Nun, komm zu den Kesselbrauern und sei bei den nächsten Seminaren dabewink

Heutzutage spielt das „Rohwasser“ in Brauereien keine große Rolle mehr.
Dieses kann mittlerweile an die einzelnen Bierstile angepasst werden.
Das geschieht z.B. mit Umkehrosmoseanlagen (Entsalzten) und späterem gezieltem Ausfalzen des Wassers.

Wir konnten am Schluss noch unser eigenes Wasser (Wasseranalyse) besprechen, um zu schauen welche Aufbereitung / Behandlung wir für welchen Bierstil vornehmen können, um noch besseres Bier zu brauen wie bisher =)

Es hat uns mal wieder sehr viel spaß gemacht und danken natürlich auch der Rossknecht Brauerei, dass wir das bei euch durchführen konnten.

 

 

Events & Showbrauen
Wir lieben es

An einem schönen Sommertag hinterm Kessel stehen… Herrlich! Dabei anderen Menschen zu zeigen wie man braut? Noch besser! Regelmäßig sind wir auf verschiedenen Veranstaltungen anzutreffen. Bei Craftbeerfestivals, Showveranstaltungen, Brauereifesten oder wozu auch immer wir angefragt werden. Bierbrauen ist Kultur. Diese möchten wir erhalten und weitergeben. Hast du eine Veranstaltung und hättest uns gerne dabei? Melde dich. Wir freuen uns.

Nächstes Event

Bierwanderung in Franken

Datum 22.10.2022 - 23.10.2022

Details folgen